23 Dezember 2012

Get Well Soon // Roland, I Feel You


Zu Vorweihnachten postakopalyptische Grandezza (nachdem die Welt am 21. nun doch nicht untergegangen ist). Konstantin Groppers Widmung an den Emmerich, der '2012' gedreht hat (und 'The Day After Tomorrow', und 'Independence Day') spielt virtuos auf der Klaviatur des glamourösen Po(m)p und der ganz grossen Gesten. Was umso mehr erstaunt, als Gropper selbst – vom Typus Eigenbrötler – nicht einen Funken Glamour am eigenen Leib verströmt. Etwas Staub wollte er auf die Lieder legen: es ist im so gut gelungen, dass man Tarantinos 'Django Unchained' nach dem Hören von 'Roland, I Feel You', kaum mehr erwarten mag. Ein (Allzeit-)Hoch auf den Spaghetti-Western. 
 

Weitere Links:
'Django Unchained' (Trailer) und 'Ganz grosses Kino' (TAZ-Rezension). 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen