18 November 2012

Die Kunst des Verweilens (Tales about Time I)


"Die Zeitkrise von heute heisst nicht Beschleunigung.
Das Zeitalter der Beschleunigung ist bereits vorbei. Was wir derzeit als Beschleunigung empfinden, ist nur eines der Symptome der temporalen Zerstreuung. Die heutige Zeitkrise geht auf eine Dyschronie zurück, die zu unterschiedlichen temporalen Störungen und Missempfindungen führt. Der Zeit fehlt ein ordnender Rhythmus. Dadurch gerät sie ausser Takt. Die Dyschronie lässt die Zeit gleichsam schwirren. Das Gefühl, das Leben beschleunige sich, ist in Wirklichkeit eine Empfindung der Zeit, die richtungslos schwirrt." 
Byung-Chul Han, Duft der Zeit (Vorwort)

Zum Original: 'Berlin – Die Sinfonie der Grossstadt'

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen